blog   newsletter   suche   kontakt   impressum 
  

 

Kruzifix-Urteil

Zeitdokumente

Ernst Seler hat 1995 beim Bundesverfassungsgericht erfolgreich gegen den staatlichen Kruzifixzwang in bayerischen Schulklassenzimmern geklagt. Neben pädagogischen Bedenken ging es ihm dabei auch um den Grundsatz der Religionsfreiheit. Das Bundesverfassungsgericht hat ihm damals Recht gegeben und bestätigt, daß die bayerische Praxis gegen das Grundgesetz verstieß. Dieses sogenannte Kruzifix-Urteil hat damals die konservativen Gemüter erregt. Manche bayerischen Politiker haben sogar eine Entmachtung des Bundesverfassungsgerichts gefordert und damit gezeigt, wie es um ihre Verfassungstreue steht.

Das Kruzifix-Urteil hat aber eine lange Vorgeschichte. Ernst Seler hat sich nun entschlossen, wichtige Dokumente, die bisher nicht allgemein verfügbar waren, der Öffentlichkeit zu übergeben. Den Anfang machen seine ersten Briefe an die bayerischen Schulbehörden, ein späterer Brief an Jutta Limbach, der damaligen Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, sowie zwei Auszüge aus seinem Buch zu den damaligen Ereignissen.

Einleitende Worte zum Kruzifix-Urteil
Brief an das staatliche Schulamt (1987)
Brief an das bayerische Schulministerium (1988)
Brief an Bundesverfassungsgerichtspräsidentin Jutta Limbach (2002)
Brief an EKD-Vorsitzenden Dr. Klaus Engelhardt (2004)

Buchauschnitt von Ernst Seler zum Kruzifix-Urteil I - Das Klassenzimmer (2002)
Buchauschnitt von Ernst Seler zum Kruzifix-Urteil II - Das psychiatrische Gefängnis (2004)

Hinweis:
Für das Buch von Ernst Seler zum Kruzifix-Urteil wird noch ein Verlag gesucht. Sie können dazu direkt mit Ernst Seler Kontakt aufnehmen.